AKIM CAMARA

Dirigent

Akim Camara wurde im Jahr 2000 in Berlin geboren und begann schon im Alter von 3 Jahren seine musikalische Laufbahn. Bereits 2005 wurde er als Jungstudent an der Hochschule für Musik Hanns Eisler aufgenommen, wo er neben seinem Hauptfach Geige auch das Klavierspiel erlernte.

Sein Solodebüt gab Akim Camara 2013 im Rahmen des Kissinger Sommers mit Mozarts Violinkonzert in G-Dur. Im selben Jahr wurde er Mitglied des jungen deutschen Spitzenorchesters “Deutsche Streicherphilharmonie”, in der er bis 2019 unter Wolfgang Hentrich musizierte. Ebenfalls war Akim im Zeitraum von 2017 bis 2020 Mitglied des Landesjugendorchesters Berlin und ist mehrfach ausgezeichneter Preisträger des Wettbewerbs “Jugend Musiziert”.

Das Dirigieren als besondere Leidenschaft nahm das erste Mal 2014 Gestalt an. Mit zwei unterstützenden Kursen am Musikgymnasium Carl Philipp Emanuel Bach in Berlin brachte Akim Camara sich das Dirigieren überwiegend selbst bei. Das führte über ein Probe-Dirigieren bei der Jungen Norddeutschen Philharmonie letztendlich zur Gründung eines eigenen Jugendorchesters als Chefdirigent Ende des Jahres 2018: das Philharmonische Jugendorchester Berlin (PJOB). Was als etwas kleinere Ansammlung von Freunden und Bekannten begann, ist mittlerweile stark gewachsen und mittlerweile sind Musikstudent:innen aus ganz Deutschland ein Teil des PJOB. 

Akim Camara ist seit 2016 Mitglied der Jungen Norddeutschen Philharmonie und studiert zur Zeit Geige bei Philipp Bohnen in Rostock. Ab Herbst 2022 wird er ein Dirigierstudium an der UdK Berlin bei Harry Curtis und Steven Sloane aufnehmen.




November

September 2022

0
Day
0
Hour
0
Minute
0
Second